Neue Fenster- eine Investition, die sich bezahlt macht

Wer darüber nachdenkt, seine alten Fenster durch neue zu ersetzen, hat zunächst einmal das Bild einer riesigen Baustelle, Dreck und Schutt und sonstige damit einhergehender Unannehmlichkeiten vor Augen, nicht zu vergessen die nicht unerheblichen Kosten, die so ein Unterfangen mit sich bringt.

Und all das stimmt natürlich irgendwie.

Die gute Nachricht ist aber: Wenn der Umbau einmal abgeschlossen ist, darf man sich neben einer rundum verbesserten Lebensqualität auch über eine nicht unerhebliche Einsparung an Energiekosten freuen.

Überlegungen im Vorfeld

Aber der Reihe nach! Wie alles im Leben darf auch das Projekt Fenstertausch nicht überstürzt und unüberlegt in Angriff genommen werden, um wirklich langfristig Freude am Ergebnis zu haben.

Deshalb sollte man sich einmal darüber klar werden, welche Vorstellungen man hat und in weiterer Folge auch, ob diese überhaupt sinnvoll und machbar sind. Sollen die Fenster nur ausgetauscht werden oder gibt es Änderungswünsche? Sollen die Fenster da und dort vergrößert werden oder statt eines Fensters vielleicht eine Tür zu Terrasse oder Garten eingebaut werden?

Vor allem bei älteren Immobilien mit kleinen Fenstern kann so eine lichtdurchflutete, offene Atmosphäre geschaffen werden.

Am besten sucht man hier das Gespräch mit einem Fachmann, der aufgrund seiner Erfahrung unterschiedliche Möglichkeiten empfehlen kann. 

Die Vorteile im Überblick

Neben der optischen Veränderung gibt es noch einige andere Vorteile, wie zum Beispiel eine einfachere Bedienung beim Öffnen und Schließen der Fenster. 

Neue Fenster verfügen in der Regel aber auch über einen im Vergleich zu älteren Modellen stark verbesserten Schallschutz. Dadurch dringt wenig bis überhaupt kein Lärm ins Innere, was sich besonders in der Nähe verkehrsintensiver Straßen oder stark frequentierter Orte wie Spiel- und Sportplätzen oder Kindergärten und Schulen positiv bemerkbar macht.  

Außerdem bieten neue Fenster bei professioneller Montage und Verwendung geeigneter Ausstattung höheren Schutz gegen Einbrecher, da alte und wenig oder schlecht gesicherte Fenster und Terrassen- oder Balkontüren noch immer einen der einfachsten und daher beliebtesten Wege für Langfinger darstellen. 

Verbesserte Energieeffizienz

Vermutlich einer der Hauptgründe, wenn nicht gar der wichtigste Grund für einen umfassenden Fenstertausch in einer Immobilie ist die Möglichkeit, die Energiekosten empfindlich zu drosseln. 

Sind Fenster einmal in die Jahre gekommen, zeichnen sie sich leider vor allem durch das vermehrte Auftreten von Zugluft und eine verminderte Wärmedämmung aus. 

Dadurch kommt es vor allem während der Heizperiode zu einem massiven Wärmeverlust, der nicht nur für ein unangenehmes Raumklima, sondern auch für Ebbe auf dem Bankkonto verantwortlich ist, denn hier kann gut und gerne ein Viertel der Heizenergie verloren gehen. 

Neue Fenster mit optimaler Isolierung und Dichtung schaffen hier Abhilfe und sorgen sowohl für eine spürbare Reduzierung der Heizkosten, als auch für die Einsparung fossiler Brennstoffe und tragen somit ihren Teil zum Schutz unserer Umwelt bei.  

Qualität

Abschließend sei noch angemerkt, dass sich dieser Aufwand und die damit verbundene Investition nur dann wirklich lohnen, wenn sowohl bei den Materialien als auch bei der Verarbeitung auf ein hohes Maß an Qualität geachtet wird. Dumpingangebote können zwar die Umbaukosten verringern, haben aber in den meisten Fällen schlechtere Funktionalität, schnellere Abnutzung und häufigere Reparaturerfordernis zur Folge.